25. Oktober 2018; Südpol Club

The Necks

Long-form improvisation / ambient jazz - Australia

Eigentlich ist Stille doch einfach Stille. Doch die Stille nach einem Konzert von The Necks ist anders als die Stille davor. Was sich so langsam entwickelt, zu einem Höhepunkt hochschaukelt, dann wieder merklich zurückbaut muss zwar irgendwann zu einem Ende kommen. Dennoch ist es jeweils ein sehr überraschender Moment, eine Herausforderung für Ohr und Gemüt, eine seltsame Leere - wenn da plötzlich nichts mehr erklingt. Da ist dann eben diese Stille, die so nicht-klingt wie keine andere auf dieser Welt.

 

The Necks verfolgen seit 30 Jahren das gleiche Konzept, ohne dass dies jemals langweilig wird. Zu dritt setzen sie ihre Instrumente - Kontrabass, Piano und Schlagzeug - ganz behutsam in Bewegung. Entwickeln Stück für Stück, nie ruckartig, immer langsam fliessend, stetig steigernd ihre Klänge. Improvisieren hierzu stets, jeder Abend entwickelt sich anders. Und doch ist da dieser unverkennbare Sound, diese scheinbar endlose Schlaufe. Zum abtauchen, wegtreten, träumen und dösen. Und um wieder geweckt zu werden - durch nichts als Stille.

 

Tony Buck: Schlagzeug

Lloyd Swanton: Kontrabass

Chris Abrahams: Piano

Kulturbrauerei (at) Kunsthalle Luzern

Dienstag, 06. November 2018  20.30h

Neue Musik: Erik Borgir solo - Cello

Freie Improvisation: Roentgenizdat

Nicolas Gurtner - Sax, Florian Weiss - Posaune

Montag, 10. Dezember 2018  20.30h

Neue Musik: Duo Klexs

Léa Legros-Pontal - Viola, Silke Strahl - Sax

Freie Improvisation: Vincent Glanzmann solo - Drums

Die Konzerte finden in der Kunsthalle Luzern statt:
Bourbaki Panorama

Löwenplatz 11 

6002 Luzern

 

Konzerteintritt: 15 CHF / 7 CHF (Studierende)